SAP Finanzwesen Hauptbuchhaltung (FI-GL) – Überblick

By erpdocs | December 13, 2018

Das Hauptbuch stellt das Herzstück des Finanzwesens (FI) dar. Die Komponente Finanzwesen entspricht sämtlichen internationalen Anforderungen, die die Finanzabteilung eines Unternehmens zu erfüllen hat.

Sie bietet folgende Funktionen:

  • Verwaltung und Darstellung aller Buchhaltungsdaten. Alle Geschäftsvorfälle werden gemäß dem Belegprinzip, das einen ununterbrochenen Audit-Trail von der Bilanz bis zu den einzelnen Belegen gewährleistet, aufgezeichnet.
  • Offener und integrierter Datenfluss. Der Datenfluss zwischen dem Finanzwesen und den anderen Komponenten des SAP-Systems wird durch automatische Fortschreibungen gewährleistet. Die Daten im Finanzwesen sind in Echtzeit verfügbar. Buchungen, die in Nebenbüchern vorgenommen werden, generieren automatisch entsprechende Buchungen in der Hauptbuchhaltung.


Wichtige Begriffe aus der Hauptbuchhaltung (SAP FI-GL)

  • Ein Sachkonto ist eine Struktur, in der Wertebewegungen in einem Buchungskreis aufgezeichnet werden; es stellt die Sachkontenposten in einem Kontenplan dar. Ein Sachkonto weist Verkehrszahlen auf, die Änderungen an dem Konto in einer Buchungsperiode widerspiegeln. Bei diesen Zahlen handelt es sich um Summen, die für Hauptbuchberichte herangezogen werden.
    Im Allgemeinen können Sie ein Sachkonto als Einkommensnachweis oder Bestandskonto betrachten
  • Der Buchungskreis ist die kleinste Organisationseinheit des Finanzwesens, für die eine vollständige, in sich abgeschlossene Buchhaltung für das externe Berichtswesen abgebildet werden kann. Dazu gehören die Erfassung aller buchungspflichtigen Vorgänge und die Erstellung aller für Bilanzen erforderlichen Nachweise.
  • Der Kontenplan ist ein Gliederungsschema, das sich aus einer Gruppe von Sachkonten zusammensetzt. Der Kontenplan bietet den Rahmen für das Aufzeichnen von Werten, um eine ordnungsgemäße Darstellung der Buchhaltungsdaten zu gewährleisten. Die darin enthaltenen Sachkonten werden von einem oder mehreren Buchungskreisen verwendet.
  • In den Buchhaltungsbelegen werden die durch Buchungsvorgänge hervorgerufenen Änderungen von Werten in einem Buchungskreis aufgezeichnet. Sie bestehen aus einem oder mehreren Einzelposten (Buchungen), von denen jeder einen auf ein Konto gebuchten einzelnen Vorgang darstellt. Wenn ein Buchhaltungsbeleg gebucht wird, schreibt das SAP-System die Verkehrszahlen in den Konten, auf die der Beleg gebucht wird, fort. Ein Buchhaltungsbeleg steht im SAP-System für den Beleg, der die Buchung angestoßen hat (z. B. eine Rechnung).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *